Alfons' Berliner Schnauze

Über mich

Also mal wat zu meine Person: Ick bin Alfons, een Hund und zwar een ziemlich großer. Um dit mit der Größe mal zu verdeutlichen: Ick kann locker im Stehen mein Kopp uff'n Esstisch legen. (Dit ist natürlich verboten. Mach ick ooch nicht, aber könnt ick eben, wenn ick wollte.) Ick habe Locken in hellbeige und Schlappohren in mittelbeige. Menschen finden mich für jewöhnlich niedlich, süß, kuschelig, ganz schön groß und lauter so'n Zeugs. Neulich sagte eener sogar Flokati-Teppich zu mir. Also bitte! Dem zeig ick beim nächsten Mal mein Wolfsjebiss. Und dit zeig ick selten, weil ick een netter Kerl bin. Ich vertrage mich nämlich so gut wie mit allen. Streitigkeiten geh ick aus dem Wege und wenn een anderer Hund mich nervt, verzieh ick mir eben. Meine Führungskraft vom anderen Ende der Leine lobt mir gelegentlich für mein sozialet Verhalten. Denn bekomm ick ooch Leckerli. Dit finde ich prinzipiell ziemlich gut.


Weeßte, worüber ick mir noch freue? Wie sich meine Führungskraft freut, wenn ick uff die Stelle dit mache, wat sie angeordnet hat. Dit ist nämlich so: Mir ist zu keinem Zeitpunkt unklar, wat meine Führungskraft von mir will. Ick kann ja schließlich Körpersprache lesen. Aber manchmal habe ick wirklich überhaupt keine Lust, dit zu tun, wat sie will. Also mal een Beispiel: Sie ruft mir und erwartet, dass ick sofort komme. Wie so'n Schäferhund. Also bitte! Ick mit mein Jagdhundanteil muss halt noch een bisschen schnüffeln. Also tu ick erstmal so, als hätte ick dit Kommando nicht gleich gehört. Ick hab ja nun ooch diese hörverhindernden Schlappohren. Kann ick ja nüscht für. Wenn meine Führungskraft aber in ihre linke Jackentasche greift, wo IMMER Bananenchips drinne sind, ist dit een überzeugendes Argument und ick galoppiere zu ihr, dass die Ohren nur so fliegen. Sie freut sich und ick mir noch mehr. Natürlich hat die Bananenchipsnummer ooch ihre Grenzen.

Deshalb hier mal meine Liste mit den Ausnahmen, also wo nüscht geht:
1. Ick hab een Ball im Maul.
2. Ick sehe eene todschicke Hundedame, gern älter als ick und in Weiß.
3. Dit gibt in der Nähe irgendeine Form von Jewässer (Ja, auch eene große Pfütze ist een Jewässer.)


Hab ick schon erwähnt, dass ick een Berliner bin? Na, nun weeßte dit. Ick bin jetzte anderthalb. Ick erzähle hier in meine Beiträge een bisschen wat aus mein Leben. Zum Beispiel wat über mein neues Verhältnis zu Leinen, mein Verhältnis zum Bellen oder über mein Besuch bei Charly, dem Chihuahua. Außerdem weihe ick euch in das Geheimnis ein, dat sich hinter der verbotenen Tür am Ende von mein Flur befindet.


Mit freudigem Schwanzwedeln
Euer Alfons


(Meine hier jeäußerte Meinung zu Schäferhunden und Bananenchips gibt nicht zwangsläufig die Auffassung von die BMT GST Berlin wieder. Dit hier wurde im Zuge von die Meinungsfreiheit veröffentlicht und begründet sich in meine artspezifische Wahrnehmung als Canis lupus familiaris. Alfons)

 

Johanna Stein